St.-Marien-Hospital

„Nah am Menschen“

Das St.-Marien-Hospital Friesoythe ist ein leistungsfähiges modern ausgestattetes Versorgungszentrum mit einem weit gefächerten Angebot. Hierzu zählen die Kliniken der Inneren Medizin, der Chirurgie, der Anästhesie und Intensivmedizin sowie die Belegabteilungen für Geburtshilfe/Gynäkologie und Hals-Nasen-Ohren Erkrankungen. Die Medizinischen Versorgungszentren am St.-Marien-Hospital in Friesoythe und Ostrhauderfehn ergänzen die Versorgung um die ambulante fachärztliche Behandlung.


Lockerung der Besuchsregeln ab dem 20. Mai 2020

Liebe Angehörige,

ab dem 20.05.2020 wird das generelle Besuchsverbot gelockert und Patienten haben unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben ein Recht auf wiederkehrende Besuche von einer ausgewählten Person. Hierbei sind folgende Vorschriften zu beachten:

  • Bereits bei der Aufnahme des Patienten wird eine Besuchsperson für die Dauer des Aufenthaltes registriert. Hierfür werden Name und Geburtsdatum erfasst und nach Ablauf von 4 Wochen vernichtet.
  • Besuche sind nur nach telefonischer Vereinbarung möglich. Die Terminvergabe erfolgt in der Zeit von Montag bis Freitag zwischen 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter den folgenden Telefonnummern:

Station 1             04491-940-7224

Station 2             04491-940-7264

Station 3             04491-940-7223

  • Die Besuchszeiten sind täglich von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr für max.1 Stunde am Tag.
  • Die Besucher müssen sich streng an die vorgegeben Zeiten halten, damit keine Ansammlung von Menschen entsteht. Es ist nur ein Besucher pro Patientenzimmer gestattet. Besuche finden nur im Patientenzimmer statt.
  • Vor dem Betreten der Einrichtung ist eine Händedesinfektion durchzuführen.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während der gesamten Aufenthaltsdauer Pflicht und selbst mitzubringen.
  • Der Besucher meldet sich zunächst an der Zentrale des Krankenhauses. Dort muss er seinen Namen und das Geburtsdatum angegeben. Nach Aufforderung durch die Zentrale, kann der Besucher ohne Umwege direkt zum Stationsbereich gehen.
  • Beim Betreten der Station meldet sich der Besucher zunächst am Schwesternstützpunkt bzw. Stationszimmer melden. (Vor dem Betreten und Verlassen der Station werden die Besucher registriert (Besuchsdatum, Besucher- und Patientenname, Kontaktdaten wie z.B. Telefonnummer), um für eine evtl. erforderliche Kontaktnachverfolgung identifiziert werden zu können.
  • Der Besucher erhält eine Einweisung in die einzuhaltenden Hygieneregeln. Die Einweisung ist zu dokumentieren und von dem Besucher zu quittieren. (Nachweis in der persönlichen Erklärung).
  • Das Betreten der Gemeinschaftsräume und Flure ist verboten!
  • Essen und Trinken während des Besuchs sind nicht gestattet. Es darf auch kein Essen mitgebracht werden.
  • Das Abstandsgebot von > 1,5 – 2 m ist durchgehend einzuhalten. Körperkontakt ist nicht erlaubt.
  • Beim Betreten und Verlassen des Patientenzimmers ist durch die Besucherin oder den Besucher eine Händedesinfektion durchzuführen.

Wir danken für Ihre Rücksichtnahme und Ihr Verständnis.

Coronavirus!

Wichtige Informationen zum Thema Coronavirus finden Sie hier




Gestaltet und hergestellt von
COMUDEX® - Ihrer Ideenschmiede